Leonard-Cohen-Abend

Blindfish Pete

Das Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens erinnert am Freitag, 19.01.18 um 20 Uhr an den Dichter und Songwriter Leonard Cohen.
Während seines künstlerischen Wirkens von 1956 bis 2016 schrieb er zahlreiche Romane und Gedichtsammlungen und brachte vierzehn Studioalben heraus. Sein letztes Album „You Want It Darker“ erschien drei Wochen vor seinem Tod. Als Musiker schuf der Kanadier Leonard Cohen melancholisch gefärbte, poetische Lieder, die von zahlreichen Künstlern gecovert und vielfach ausgezeichnet wurden. In seinen Liedern thematisierte Cohen Liebe, Religion und Vergänglichkeit und trug die eindrucksvollen Texte mit dunklem Timbre vor.

Zwei Jahre arbeiteten Blindfish Pete (Gesang, Gitarre), Karl Hussmann (Gitarre, Bass, Gesang), Dorothee Gassen (Violine, Gesang) und Rosemarie Krienke (Backgroundgesang) an der Hommage an einen Meister der musikalischen Poesie.

Der Eintritt beträgt 12 Euro. Karten gibt es an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“. Die Veranstaltung ist ausverkauft!

„Stadt und Straße“

Grafik Unterwegs

Verbundprojekt mit dem Kulturraum Niederrhein e.V. im Rahmen der Ausstellung „Unterwegs“

Grevenbroich ist seit der Römerzeit Kreuzpunkt wichtiger Handelsstraßen und ab dem 19. Jahrhundert auch zweier regionaler Eisenbahnlinien, die den Aufstieg des Industriestandortes ermöglichten. Maschinenbau, Textil- und Nahrungsmittelindustrie waren wesentliche Impulsgeber am Standort bevor die Braunkohle die Landschaft veränderte und auch massiv in die Verkehrsinfrastruktur eingriff: Der Tagebau Garzweiler unterbrach für einige Jahre auch das Teilstück der Autobahn A 540 in Mönchengladbacher Richtung.
Die Ausstellung vom 14. September 2017 bis 28. Januar 2018 befasst sich mit Geschichte und Geschichten entlang der Straße.