Paul O’Brien kommt zum zehnjährigen Deutschland-Tour-Jubiläum

Foto Paul O'Brien

Einer seiner ersten Auftritte in Deutschland fand 2009 im Grevenbroicher Museum statt. Musikprogrammgestalter Stefan Pelzer-Florack war vom Debüt Paul O’Briens, damals noch mit dem Hamburger Uli-Kringler-Trio im Schlepptau, so begeistert, dass er den charismatischen Songwriter fortan regelmäßig engagierte und seine Gastspiele auch mit Musikerinnen und Musikern der lokalen Szene verband. Zu einem Weihnachtskonzert in 2013 reiste sogar die gesamte „O’Brien-Family“ mit allen drei Kindern und Ehefrau an und führte eine multiinstrumentale und mehrstimmige Show in der Stadtparkvilla auf. Der Wahl-Kanadier und gebürtige Ire baute nach und nach ein weit verzweigtes Netzwerk mit Grevenbroicher Schulen und den Bildungseinrichtungen der Nachbarstädte auf und ist mittlerweile mit vielen Pädagoginnen und Pädagogen befreundet, die er regelmäßig im Rahmen seiner Songwriting-Workshops in Grevenbroich, Bedburg, Jüchen und Mönchengladbach besucht. Er selbst pendelte in seinem Berufsleben mehrfach zwischen Lehrer- und Berufsmusikertum.

Am Donnerstag und Freitag, 05. und 06.09.2019 jeweils um 20 Uhr feiert er sein zehnjähriges Deutschland-Jubiläum mit zwei Solo-Konzerten in der Villa Erckens.

Karten zum Preis von 12 Euro gibt es ab sofort an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“.

Beatles-Abend im Museum

Blackadder & Crawford

In der Reihe „Retro-Sound“ gastiert am Freitag, 19.07.2019 um 20 Uhr das Duo „Blackadder & Crawford“ mit ihrem Programm „An acoustic tribute to the Beatles“ in der Villa Erckens.

Hinter dem Projekt stecken die beiden Berufsmusiker René Buss und Dirk Kraforst, die sich aus Leidenschaft für die „Fab Four“ aus Liverpool im letzten Jahr zusammenschlossen, um die Songs der erfolgreichsten Band der Musikgeschichte weiterleben zu lassen und dies auf höchstem Spielniveau, allerdings in einer akustischen, auf das Wesentliche reduzierten Form.

Die Idee trug vom ersten Auftritt an Früchte und seitdem touren die beiden Vollblutmusiker umtriebig durch Deutschland und die Niederlande.
Möglichst originalgetreu, wenn auch quasi „unplugged“, arrangieren die Mönchengladbacher sowohl die frühen Werke als auch Kompositionen aus den späten Alben wie „Abbey Road“ oder „The White Album“, die die Beatles niemals live spielten.

Der Eintritt beträgt 10 Euro. Karten gibt es an der Museumskasse oder unter ed.hc1563442312iorbn1563442312everg1563442312@rutl1563442312uk1563442312