Weltmusik-Reihe wird fortgeführt

Mit fünf Konzerten im ersten Quartal des kommenden Jahres führt der Fachbereich Bildung und Kultur die seit 2008 bestehende Reihe „Weltmusik am Niederrhein“ in der Villa Erckens fort.

Charleston, South Carolina/USA mag manchem bisher nur ein Inbegriff lässiger Südstaaten-Lebensart und ungestümer Hurrikane gewesen sein; jetzt kann man einem wahren musikalischen Wirbelsturm von dort
begegnen: Shrimp City Slim kommt am Donnerstag, 17.01.2019 um 20 Uhr in das Museum der Niederrheinischen Seele. Der Blues-Pianist und Songwriter, geboren 1953 in Chicago, hat bis heute zahlreiche CDs veröffentlicht und wird begleitet von Professor Bottleneck alias Rolf Heimann, ein Meister der Slide-Gitarre in all ihren Facetten. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Am Freitag, 01.02.2019 um 20 Uhr gastiert Irina Shilina, Cymbal-Virtuosin aus Weißrussland, in der internationalen Musikreihe. Ihr Instrument, das in Deutschland als „Hackbrett“ bekannt ist, wird in ihrer Heimat akademisch gelehrt. Sie wirkte dort als wieselflinke Solistin in der Staatlichen Philharmonie und erhielt zahlreiche Preise. In Grevenbroich begleitet sie der Münsteraner Akkordeonspieler Alexander Hochhalter. Gemeinsam spielen sie ungarische Tänze, französische Musette-Walzer und russische Volksweisen. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

„Crosswind“ heißt das junge Erfolgsquartett, das seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums „Swift als a swallow“ zu einer der meistgefeierten Irish-Folk-Bands in Deutschland gezählt wird. Ausverkaufte Konzertsäle und eine treue Fangemeinde zeugen von mitreißenden und vielschichtig gewobenen Klangdichtungen mit Fiddle, Tin Whistle, Concertina, Knopfakkordeon und Gesang. Für Freitag, den 22.02.19 um 20 Uhr kostet
das Ticket 10 Euro.

Am Freitag, 08.03.2019 um 20 Uhr wagt die Gruppe „Northern Light“ ein einzigartiges Cross-Over: Musik aus Schweden, Norwegen und anderen nordischen Ländern verschmelzen mit Irish Folk. Frisch zusammengestellt
und in ein spannendes Liveprogramm verpackt, erwartet den Zuhörer ein Abend voller elegischer Songs und überraschender Arrangements. Mal entführen sanfte Balladen auf die grüne Insel, mal werden die Zuhörer mit
rasanter Tanzmusik aus Skandinavien beinahe aus den Stühlen gerissen. Verträumt, rasant, romantisch und virtuos verspricht das Konzert tonalen Hochgenuss. Die Eintrittskarten sind für 10 Euro erhältlich.

Den vorläufigen Abschluss der Reihe bildet am Freitag, 15.03.2019 um 20 Uhr das „Reel Bach Concort“ aus Bonn. Unter dem Motto „Bach, give us a tune!“ widmet sich das neunköpfige Orchester mit Harfe, Cembalo, Fiddle, Gitarre und Uilleann Pipes der Irlandreise Johann Sebastian Bachs. Bei umfangreichen, bisher unerforschten Recherchen konnten zahlreiche alternative Fakten gesammelt werden, die aufzeigen, auf welchen Wegen Bach dort inspiriert wurde und komponiert hat. Der Eintritt beträgt 12 Euro.

Für alle fünf Konzerte wird ein Abonnement für 50 Euro inklusive fünf Freigetränken und reservierten Sitzreihen angeboten. Alle Karten sind an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“ erhältlich.

Mehr Infos zum Programm hier.