9. Grevenbroicher Gitarrenwochen

Logo 9. Grevenbroicher GitarrenwochenBereits zum neunten Mal veranstaltet der Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich vom 29. September bis zum 30. November die „Internationalen Grevenbroicher Gitarrenwochen“. Kooperationspartner sind von Beginn an das „Café Kultus“ und die Musikschule des Rhein-Kreises Neuss. Als dieses Format 2009 aufsetzte, sollte es sich von vornherein nicht als klassisches Gitarrenfestival, wie es vielerorts gezeigt wird, gestalten. Vielmehr durften Rock, Jazz, Folk und Avantgarde in dieser Reihe Platz finden, um die Bandbreite der Gitarre als vielfältiges Crossover-Instrument zu zeigen.

Eintrittskarten für die Museumskonzerte gibt es ab sofort an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“ auf der Bahnstraße.

Das Programm 2017 finden Sie hier.

„Stadt und Straße“

Grafik Unterwegs

Verbundprojekt mit dem Kulturraum Niederrhein e.V. im Rahmen der Ausstellung „Unterwegs“

Grevenbroich ist seit der Römerzeit Kreuzpunkt wichtiger Handelsstraßen und ab dem 19. Jahrhundert auch zweier regionaler Eisenbahnlinien, die den Aufstieg des Industriestandortes ermöglichten. Maschinenbau, Textil- und Nahrungsmittelindustrie waren wesentliche Impulsgeber am Standort bevor die Braunkohle die Landschaft veränderte und auch massiv in die Verkehrsinfrastruktur eingriff: Der Tagebau Garzweiler unterbrach für einige Jahre auch das Teilstück der Autobahn A 540 in Mönchengladbacher Richtung.
Die Ausstellung vom 14. September 2017 bis 28. Januar 2018 befasst sich mit Geschichte und Geschichten entlang der Straße.