LiedersaloN

Logo LiedersaloNDie Singer- / Songwriter-Kultur hat sich seit Mitte der sechziger Jahre ständig verändert und kehrt doch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück: eine auf das Wesentliche reduzierte Form der Darbietung mit Liedstrukturen aus der Feder des Interpreten. So präsentiert das Museum der Niederrheinischen Seele Sänger, Komponisten und musikalische Literaten im Salon der Villa Erckens. Gefühlvoll, kreativ und authentisch gestaltet sich jedes Konzert als Erlebnis der besonderen Art.


Klaus der Geiger und Antje von Wrochem –
Eine musikalische Hommage an Karl Valentin und Liesl Karlstadt

Sonntag, 24.02.2019, 15.00 Uhr

„Eigentlich bin ich ganz anders, aber ich komme so selten dazu«, so Karl Valentin, der einzigartige philosophische Anarchist, der sich in wunderbaren Sketchen mit seiner kongenialen Partnerin Liesl Karlstadt durch die Absurditäten des Lebens kämpfte.

Der beliebte Politbarde, Straßen- und Bühnen-Künstler Klaus der Geiger traut sich mal wieder was: Mit der Schauspielerin und Multi-Instrumentalistin Antje v. Wrochem nehmen die beiden einige Karl-Valentin- und Lisl-Karlstadt-Sketche ins Visier und verbinden sie mit unserer Zeit durch aktuelles Liedgut.
Zwischen Karl Valentin, dem genialen Münchner Original, der nach dem 2. Weltkrieg in traurige Vergessenheit geriet, und dem Kölner „Original“ Klaus dem Geiger, berüchtigt wegen seiner aufrührerischen Straßenauftritte, besteht bei allen Unterschieden eine wesentliche Gemeinsamkeit: Beide sind Advokaten der kleinen Leute! Und beide wollen Botschaften überbringen, über die es sich lohnt, nachzudenken.
Und da Klaus und Antje, seine Tochter, Vollblutmusiker sind, sollte es ein abgefahrener Nachmittag werden.

Foto Klaus der Geiger und Antje von Wrochem

www.klausdergeiger.de

Eintritt: 12,00 Euro


Antigua

Freitag, 12.04.2019, 20.00 Uhr

Auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grapelli interpretiert ANTIGUA den Gipsy Swing neu. Das Quartett um die Sängerin Elsa Johanna Mohr poliert den alten Sound der 1930er auf Hochglanz und schafft dabei etwas Neues: retro und modern zugleich, der Tradition verpflichtet, aber den Blick stets nach vorne gewandt. ANTIGUA bereichert das Genre des Gypsy Jazz durch brillante Eigenkompositionen und starken Einflüssen lateinamerikanischer Musik. Die auf deutsch, portugiesisch, französisch und spanisch gesungenen Texte handeln von Wünschen, Träumen, Ängsten und Widersprüchlichkeiten – urmenschliche Themen, die zeitlos sind und Generationengrenzen überwinden.

  • Elsa Johanna Mohr: Gesang
  • Frank Brempel: Geige
  • José Díaz de León: Gitarre
  • Stefan Berger: Kontrabass

Foto Antigua

www.antiguaquartett.de

Eintritt: 10,00 Euro