LiedersaloN

Freitag, 29. APRIL 2022 UM 20.00 Uhr
Manfred Maurenbrecher: “Solo”

Zum Inhalt:
 
Manfred Maurenbrecher: Inneres Ausland

1950 geboren in Berlin wurde Manfred Maurenbrecher 1982 von Spliff-Drummer Herwig Mitteregger ins Business geschleust und schrieb Texte für Herman van Veen, Katja Ebstein und Klaus Lage. 1991 erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis und in 2010er Jahren insgesamt dreimal den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. In seinem Solo-Programm „Inneres Ausland“ präsentiert der Liedermacher Songs und Texte unter dem Motto: „Ein Mann, ein Klavier, Stimme und etwas Licht.“
 
Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro sind erhältlich
an der Museumskasse und über: RESERVIX

Reservierungen sind unter oder 02181/608654 möglich.

WELTMUSIK AM NIEDERRHEIN

Freitag, 8. APRIL 2022 UM 20.00 Uhr
Musik aus der Bretagne: “An Erminig”

Zum Inhalt:

Das Trio zählt seit über vier Jahrzehnten zu den wichtigsten
Formationen der Bearbeitung traditioneller bretonischer Musik. Ihr
neues Programm “Plomadeg” erzählt von humorvollen, romantischen
und schaurigen Legenden der französischen Atlantikküse.
Berichte von außergewöhnlichen Ereignissen und Personen waren
schon in früheren Zeiten willkommene Abwechslungen im oft harten
und eintönigen Leben der Menschen auf dem Lande und in der
Stadt. Das Programm “Plomadeg” greift diese Tradition auf und
erzählt in (Tanz-)Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber
auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der
bretonischen Landbevölkerung. Das Programm bietet einen
abwechslungsreichen und unterhaltsamen Einblick in das Leben
früherer Zeiten, wobei auch gelegentlich auf das Hier und Jetzt
Bezug genommen wird.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro sind erhältlich
an der Museumskasse und über: RESERVIX

Reservierungen sind unter oder 02181/608654 möglich.

TiM 2022

ICH WERDE NICHT HASSEN
Theater im Museum

von Izzeldin Abuelaish.

Für die Bühne bearbeitet von Silvia Armbruster und Ernst Konarek
Lesung mit Publikumsgespräch

 

Zum Inhalt:

Izzeldin Abuelaish wächst in größter Armut in Gaza auf, dem „größten Gefängnis der Welt“. Mit unerschütterlichem Optimismus schafft er es, Medizin zu studieren. Und findet eine Stelle. Das Besondere: Tag für Tag passiert er die Grenze, denn er, der Palästinenser, arbeitet in einem israelischen Krankenhaus. Ihm geht es schlicht darum zu helfen. Während seine Karriere immer mehr an Fahrt aufnimmt und er zum international gefragten Experten wird, häufen sich die Schicksalsschläge in seinem Leben. Ein berührendes Plädoyer für Frieden und Versöhnung in unseren gewaltvollen Zeiten.

Im Rahmen der Reihe „TiM“ (Theater im Museum), gefördert durch den Rhein-Kreis Neuss, wird am Donnerstag, den 21. April 2022 um 20 Uhr das Theaterstück „Ich werde nicht hassen“ vom Rheinischen Landestheater Neuss in der Villa Erckens aufgeführt.

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro sind erhältlich an der
Museumskasse und über: RESERVIX  (Für Schüler und Studenten 6 Euro)

Reservierungen sind unter
oder 02181/608654 möglich.

 

Weitere Infos:
HIER

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung
zurück nach oben