Grevenbroicher Gitarrenwochen

Logo GitarrenwochenGanz im Zeichen des sechssaitigen Klangkörpers stehen alljährlich die „Grevenbroicher Gitarrenwochen“ im Herbst. Spartenübergreifend präsentieren sich virtuose Instrumentalisten, gitarrenorientierte Songwriter und ambitionierte Vertreter der lokalen Musikszene vornehmlich in der Villa Erckens.

Unter anderem traten folgende Künstler innerhalb der Reihe auf: Amadeus Guitar Duo, Peter Horton, Joscho Stephan, Ian Melrose, Ulli Bögershausen, Major Heuser, Werner Lämmerhirt, Peter Finger, Christina Lux, Biber Herrmann, Susan Weinert, Klaus Weiland, Peter Bursch, Christian Kiefer und Julian Dawson.

Eintrittskarten zu allen Konzerten gibt es an der Museumskasse, in der Stadtbücherei und bei „schön & gut“ auf Bahnstraße in Grevenbroich. Reservierungen sind unter ed.hc1566632828iorbn1566632828everg1566632828@rutl1566632828uk1566632828 möglich.


Programm 2019:

Udo-Klopke-Trio

Dienstag, 01. Oktober 2019 | 20.00 Uhr

Udo Klopkes Songs sind einfach toll, angesiedelt irgendwo zwischen Rock und Pop, den schottischen Highlands und den Clubs von New Orleans, handeln sie vom Weggehen und Ankommen, vom Lieben und Entlieben, schönen Beduinentöchtern und Weltumsegelungen.

Man kann den virtuosen Gitarristen und Sänger durchaus als einen umtriebigen Menschen bezeichnen. Gebürtig aus Quakenbrück, zieht er Mitte der Neunziger Jahre in das Rheinland, schafft den Sprung zum Profimusiker und spielt für etliche CD-, TV- und Event- Produktionen und Künstler, im In- und Ausland. Er wird für SEALs Live DVD „a night to remember” als Sänger und Chorleiter engagiert und vertritt den Chef bei den Proben. Er leitet die Band für Marla Glen und für das Damen-Quartett Babaji. Beeinflusst durch Toto, Sting, Carl Verheyen, die Beatles, aber auch durch Country, Jazz und Blues startet Udo 1999 seine Band unter seinem Namen, spielt in lokalen Clubs und auf Festivals. Bislang hat er 2 EPs und eine Live DVD aufgenommen.

Mit seiner Band tourt er bundesweit und gibt Konzerte, die von Presse und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen werden. Zudem steht dort ein exzellenter Unterhalter auf der Bühne, der immer wieder die Nähe zu seinem Publikum sucht, es in den Abend einbindet, Songs erklärt, und solange groovt, bis auch der letzte Fuß im Saal mitwippt. Am Schlagzeug begleitet ihn Jan Winstroer, der zur Band von Wolf Maahn gehört. Markus Bender am Bass arbeitete mit Hildegard Knef, den Münchner Symphonikern und dem Circus Roncalli.

www.udo-klopke.de

Eintritt: 15,00 Euro


JJ and the Acoustic Machine

Freitag, 11. Oktober 2019 | 20.00 Uhr

Mit Banjo, Mandoline, Dobro, Kontrabass, Snare-Drum , Klavier, Gitarre und Bluesharp klingt das bei der Kölner Band natürlich erst mal nach handfestem Country. Doch die jungen Vollblutmusiker erschaffen einen Sound, der nicht nur ins Herz und die Beine geht, sondern auch eine Brücke zwischen Folk, Country und Pop schlägt, die fern von stilistischen Zuordnungen den Song in den Mittelpunkt rückt.

Jost Schiefer (Gesang, Gitarre und Bluesharp), Axel Steinbiss (Klavier und Tasten jeder Art), Sven Jungbeck (Mandoline und Dobro), Markus Callejon (Banjo), Christoph Bormann (Kontrabass) und Nico Stallmann (Drums) lassen die Tatsache, dass die sechs Jungs richtig spielen können, nebensächlich erscheinen, wenn sie mehrstimmig (Band plus Publikum) von Liebe, Tod und Schicksal singen. Die unterschiedlichen Wurzeln der Band, die von Punk-Rock über Country, Blues, Soul, Gypsy-Swing und Irish Folk bis hin zum Jazz reichen, lassen sich wie bei einem guten Whiskey erahnen, ohne den Gesamteindruck zu überlagern. Das handwerklich starke Debütalbum „Somewhere between Saturday and Sunday“, welches im Februar 2014 erschien, wird daher Hörer verschiedenster Geschmäcker davon überzeugen, dass man ein Konzert von JJ & THE ACOUSTIC MACHINE nicht verpassen darf. Und das gilt nicht nur für die Nächte von Samstag auf Sonntag!

theacousticmachine.de

Eintritt: 12,00 Euro


Konzert der Gitarrenschülerinnen und Gitarrenschüler
der Musikschule des Rhein-Kreises Neuss

Samstag, 12. Oktober 2019 | 15.00 Uhr

www.rhein-kreis-neuss.de/de/freizeit-kultur/musikschule/

Eintritt frei


Christina Lux

Freitag, 18. Oktober 2019 | 20.00 Uhr

Christina Lux neuntes und beeindruckendes Lauschwerk „Leise Bilder“ landet mit großartigen Arrangements, klugen philosophisch-poetischen Beobachtungen und wachen, klaren Bildern mitten im Leben. Christina Lux‘ warme, nahegehende Stimme macht die durchlässig arrangierten Songs zu echten Momentaufnahmen in einer Zeit, in der Innehalten selten geworden ist. Lux Musik ist leuchtender Songwriter Jazz, mit unerwarteten Akkordwechseln, viel Raum für Atmosphäre, runden Melodien und tollen Texten, die sich weit entfernt von Klischees bewegen. Sie macht keinen Hehl aus einer klaren Haltung in ihrer Musik und ihren Ansagen. Farbe zu bekennen gehört für sie zum Künstlersein dazu. „Ohne Empathie ist alles nichts. Wenn ich mit meiner Musik, an das erinnern kann, was ich selbst niemals vergessen will, dann ist das rund für mich.“ Lux ist eine Lichtgestalt im Meer der Songschreiber. Im August 2018 wurde das Album „Leise Bilder“ mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik als eine der künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen ausgezeichnet.

Wer sie einmal live erlebt hat, weiß dass ihr Routine fremd ist. Lux ist eine wunderbare Gitarristin und Sängerin, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz immer wieder so zelebriert, als wäre sie gerade im Moment entstanden. Sie erlaubt sich Freiflüge und bezaubert mit ihrer Spielfreude und einem sehr eigenen groovigen Stil.

Mit Hingabe verbindet sie Musik und Poesie, erzählt ihre Songs mit großer Intensität, und erwischt damit die Herzen der Lauscher unmittelbar. Ohne Brüche wechselt Christina Lux dabei zwischen ihren englischen und deutschsprachigen Songs. Die berührende Musikalität und Bandbreite von Christina Lux ist ungewöhnlich. Ungewöhnlich gut. Songwriter-Jazz vom Feinsten.

www.christinalux.de

Eintritt: 15,00


Joscho Stephan & Richard Smith

Dienstag, 22. Oktober 2019 | 20.00 Uhr

Joscho Stephan hat sich über die Jahre an die Spitze der illustren wie überschaubaren Gruppe der international renommierten Gypsy-Swing Gitarristen gespielt. Seine Veröffentlichungen werden regelmäßig für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert, er tourt und gibt erfolgreiche Masterclasses, teilte die Bühne unter anderem mit Bireli Lagrene, Stochelo Rosenberg und Tommy Emmanuel.

Für den gebürtigen Engländer Richard Smith, der nach Nashville auswanderte, schwärmen selbst hochkarätige Kollegen: „Richard Smith ist der faszinierendste Bursche, den ich an der Gitarre kenne,“ meinte Chet Atkins. „Er kann alles, was ich kenne, nur besser“ lobte ihn Tommy Emmanuel. Er gewann die „National Fingerstyle Guitar Championship“ und ist eine echte „One Man Roadshow“. Brillant und beeindruckend, wie er Klassik und Country, Bluegrass, Pop und Swing zu einem musikalischen Feuerwerk verdichtet. Bach und die Beatles, Scott-Joplin-Rags, amerikanische Märsche und Jazz-Standards oder die ganze Leichtigkeit akustischer Musik!

Joscho Stephan und Richard Smith mit solistischen Kleinoden, und in der Kombination dann eine wahre Guitar Night!

www.joscho-stephan.de
www.richardsmithmusic.com

Eintritt: 15,00 Euro


MusiSHEans Guitar Tour 2019
Christie Lenée (USA), Karlijn Langendijk (NL), Judith Beckedorf (GER)

Mittwoch, 20. November 2019 | 20 Uhr

Mit Christie Lenée (USA), Karlijn Langendijk (NL) & Judith Beckedorf (DE) kommen im November 2019 zum ersten Mal drei der weltbesten Gitarristinnen zusammen zu einer Tour durch 30 Städte Europas.

Christie Lenée (USA), 2017 International Fingerstyle Guitar Champion und preisgekrönte Singer/ Songwriterin. In die Welt der akustischen Gitarre bindet sie leichtfüßig melodisch/ poppigen Texte und eingängige Melodien ein und begeistert sowohl den modernen klassischen Zuhörer als auch den klassischen Puristen. Mit perkussiven Effekten lässt sie ihre Gitarre wie ein ganzes Orchester klingen und verschmilzt meisterhaftes Gitarrenspiel und ihre Leidenschaft für das Geschichtenerzählen.

Karlijn Langendijk (NL) ist seit ihrer Geburt umgeben von akustischer Gitarrenmusik und begann im Alter von 13 Jahren, inspiriert durch ihren Vater, selbst Gitarre zu spielen. Fasziniert von der Technik des Fingerstyle und beeinflusst von klassischer und moderner Konzertmusik komponiert sie seither. Sie tourte bereits durch Deutschland, Italien, Tschechien und China und teile die Bühne mit Künstlern wie Tommy Emmanuel und Peter Finger.

Judith Beckedorf (DE), Multi-Instrumentalistin an Gitarre, Mandoline und Banjo in mehreren Genres und Singer/ Songwriterin. Ihre eigenen Kompositionen verbinden greifbare Melodie, ungefilterte persönliche Erfahrungen und fiktive Geschichten meist an der Nylonsaiten Gitarre. In Nashville, TN verfiel sie der Folkmusik und lässt diese in ihr Spiel einfließen. Ihre Konzerte führten sie in verschiedene Städte Europas und die USA.

musisheans.com

Eintritt: 15,00 Euro


Balto

Donnerstag, 21. November 2019 | 20.00 Uhr
Café Kultus | Am Markt

Gerade erst wurde Baltos neue Single vom Rolling Stone zu einem der „10 best Americana Songs“ gekürt. Kein Wunder bei den „berührenden, gefühlvollen, melodieseligen und verträumten Folk-Rock-Pop-Songs, die klingen, wie die fröhliche Ausgabe von Wilco“. Ein Geschichtenerzähler mit dem Herzen eines zeitgenössischen Dichters voller Romantik und scharfer Beobachtungen, wissendem Humor und dem ein oder anderen Glas Whiskey. American Roots-Rock mit Tiefgang.

Eintritt: Hutspende


Rumba Gitana

Freitag, 22. November 2019 | 20.00 Uhr

Finest Latin, Flamenco und Gipsy-Rumba! Eine Fusion von Künstlern aus Spanien, Kuba und Brasilien, die ihre Leidenschaft zur spanischen Musik zu ihrer Profession gemacht haben. Durch die Bandbreite kultureller Einflüsse der einzelnen Musiker entsteht ein Konglomerat aus modernem Flamenco und Elementen des Jazz, das sowohl konzertant als auch mitreißend in Szene gesetzt wird. Mit ihrem individuellem Musikstil, ob in Eigenkomposition oder in Form arrangierter und interpretierter Stücke aus dem traditonellen Repertoire, verleiht die stimmungsvolle Band ihrer Darbietung stets eine ganz persönliche Note und bezaubert ihr Publikum von der ersten bis zur letzten Minute.

Besetzung:

  • José Antonio Primo – Vocals & Guitar
  • Daniel de Alcalá – Sologuitar
  • Yansser Cardoso – Percussion
  • Tibor Szücs – Bass
  • Micky Kamo – Drums
  • Norman Peplow – Piano

www.rumbagitana.de

Eintritt: 12,00 Euro