Anne Behrens – Scherenschnitte

Ausstellung vom 22. Mai bis 21. Juni 2015.

Anlässlich ihres 80. Geburtstages zeigte die „Grand Dame der regionalen Papierkunst“ neue Arbeiten.

Anne BehrensAnne Behrens, 1935 in Aschendorf an der Ems geboren, studierte an der Werkkunstschule Düsseldorf, um anschließend 30 Jahre lang an der Fachschule für Sozialpädagogik Erzieherinnen im Fach „Kunst“ in Theorie und Praxis zu unterrichten.

Geprägt ist das Werk der in Jüchen-Gierath lebenden Künstlerin von geometrischen Formen verbunden mit der Farbenlehre nach Johannes Itten, aus funktionellem Papier wie Zeitungen, Buchseiten oder Plakaten schöpft sie neue Formen mit filigranem Schnitt.

Zahlreiche Ausstellungen in renommierten Häusern wie dem Frauenmuseum Bonn, dem Stadtmuseum Düsseldorf, dem Zündorfer Museum Köln, dem Kulturforum Alte Werft Papenburg, dem Suermondt-Ludwig Museum Aachen, dem Kulturzentrum Sinsteden und dem Leopold-Hoesch-Museum Düren dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.

Die aktuelle Ausstellung griff Umweltthemen sowie die Flüchtlingsproblematik auf.

Information

Die Ausstellung erfolgte gemeinsam mit dem Kunstverein Grevenbroich e.V..